Standarte

Fahne1
Vorderseite unserer Standarte

Der Kirchturm mit seinem achteckigen Zeltdach und der abgesetzten Zwiebelspitze und das Schulhaus mit seinen geschwungenen Barockgiebeln prägen in einmalig unverwechselbarer Gestalt das Ortsbild von Buchdorf. Kirche und Schule sind ebenso sammelnder wie auch ausstrahlender kultureller Mittelpunkt des Dorfes. Jedem Buchdorfer sind sie deshalb auch weithin sichtbare Zeichen für seine Heimat, in der er Sicherheit und Geborgenheit finden kann, eben ein Zuhause hat. Mit der Pflege der Musik und des Gesanges widmet sich der Musikverein Frohsinn in ganz eigener und besonderer Weise der zeitgemäßen Verwirklichung dieser Werte. Das Bildmotiv auf der Vorderseite der Vereinsstandarte soll für diese volkstümliche und heimatbezogene Ausrichtung des ganzen Vereinslebens symbolhafter Ausdruck sein.

Fahne2
Rückseite unserer Standarte

Auf der Rückseite des neuen Banners ist die heilige Cäcilia abgebildet. Während der Christenverfolgung unter dem römischen Kaiser Marc Aurel starb sie qualvoll als Märtyrerin. Schon in jugendlichem Alter hatte sie ihr Leben ganz Gott geweiht und das Gelübde ewiger Jungfräulichkeit abgelegt. Als sie nach dem Willen der Eltern doch mit dem jungen Valerian aus vornehmem Haus vermählt wurde, konnte sie ihrem Mann nicht nur für die Beachtung ihrer Keuschheit gewinnen, sondern ihn auch zum christlichen Glauben bekehren. Weil Cäcilia nach der Legende bei ihrer Hochzeit, als die Musikinstrumente erklangen, ihr Gelübde erneuerte, wird sie seit dem 15. Jahrhundert als Schutzpatronin der Musiker und Sänger verehrt. Mit ihrem Bildnis auf der Vereinsfahne bekennt sich der Musikverein Buchdorf auch zu traditionellen religiösen Werten.