Geschichte

Vorgeschichte

Unsere Nachforschungen nach einem als Verein organisierten Musikverein blieben bisher erfolglos. Alte Photos zeigen jedoch, dass in der Zeit zwischen den beiden Weltkriegen sowie nach dem zweiten Weltkrieg in Buchdorf eine Musikkapelle existierte und zu den verschiedensten Anlässen spielte. Ältere Mitglieder aus unserem heutigen Verein erinnern sich gerne zurück, sie waren damals bereits aktiv und spielten die verschiedensten Instrumente. Ein Männergesangsverein existierte seit 1921 als "Gesangsverein Frohsinn" viele Jahrzehnte. Dieser Gesangverein hatte seine Blütezeit in den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg. Die weit über die Grenzen Buchdorfs hinaus bekannten und beliebten Operettenaufführungen lockten viele Zuschauer und Zuhörer aus Nah und Fern nach Buchdorf. Mit dem Tod des Chorleiters Herrn Hauptlehrer Dumberger 1971 ruhte der Männergesangverein.

 

Die Wiedergründung

Im Spätherbst 1987 wurde in die Pfarrstelle Buchdorf H. Herr Pfarrer Josef Helneder installiert. Als bei seiner Einführung die einzelnen Institutionen und Vereine vorgestellt wurden, bemängelte der neue Herr Pfarrer das Fehlen eines Musikverein.

bild1
Gründungsväter: Pfarrer J. Helneder, Th. Haberbosch, R. Gottwald, H. Gruber †, E. Würth

Herr Theodor Haberbosch ergriff daraufhin die Initiative zur Gründung eines Musikvereines, Pfarrer und Bürgermeister waren Mitstreiter. Mit dem damaligen Schulleiter der Buchdorfer Schule, Herrn Roland Gottwald, wurde ein Mann gefunden, der sich nicht nur bei den Erwachsenen, sondern besonders bei der Jugend großer Beleibtheit erfreute. Für die finanziellen Belange eines Vereins war ein Fachmann von Nöten: Herbert Gruber, zu der Zeit Geschäftsführer der Raiffeisenbank Buchdorf, wurde somit fünftes Mitglied des Gründungsteams.

 

Die Gründung eines Musikvereins, wo Musik und Gesang in einem Verein wieder aufleben, stieß bei der Bevölkerung auf großen Zuspruch. So zählte der Musikverein "Frohsinn" im Januar 1988 116 Gründungsmitglieder. Der Name wurde an die alte Tradition des ruhenden Gesangvereins angelehnt Das Vereinsemblem, bestehend aus dem Vereinsnamen und dem Gründungsjahr, in eine Lyra eingearbeitet, zeigt es das Buchdorfer Gemeindewappen.

 

Start ins Vereinsleben

Die Proben sowie die Einzelunterrichte zum Erlernen der Instrumente fanden in den Räumen der Buchdorfer Schule statt.

bild3
Das erste Zusammentreffen
bild5
Die erste Chorprobe

Beide Abteilungen, Musikkapelle und Männerchor, wollten sich noch im ersten Jahr der Öffentlichkeit vorstellen. Beim Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche St. Ulrich waren alle 36 Musikanten zusammen mit den 38 Sängern zum ersten öffentlichen Auftritt vorbereitet. Im zweiten Vereinsjahr trat die Kapelle erstmals außerhalb Buchdorfs beim Bezirksmusikfest in Rögling und bei einem Gemeinschaftskonzert in Harburg auf.

bild6
Ausbau des Musikheimes

Im Jahr 1990 schafften wir eine für unseren nordschwäbischen Raum typische Tracht an, Kapelle und Chor wurden eingekleidet. Die Kapelle,  inzwischen auf 63 Musikanten angewachsen, musste zu den Proben ins Pfarrheim ausweichen, weil der Platz in der Schule zu klein war. Schließlich fand der Musikverein sein neues Vereinsheim in den Räumlichkeiten des ehemaligen Molkereigebäudes. Unzählige freiwillige Arbeitsstunden wurden zum Um- und Ausbau des neuen Musikheimes geleistet. Die Gemeinde war zur Übernahme der notwendigen Materialkosten bereit.

 

bild7
Pfarrer Helneder bei der Einweihung des Musikheimes

1991 konnten wir das neu umgebaute Musikheim einweihen. Seitdem ist es für uns aktive Musikanten und Sänger selbstverständlich an den traditionellen Veranstaltungen im Vereins- u. Gemeindeleben sowie bei kirchlichen Anlässen mitzuwirken.

bild8
Die Kapelle unter Leitung des damaligen Dirigenten Franz Wiedemann.

Das Jahr 1998 war der bisherige Höhepunkt in unserer noch jungen Vereinsgeschichte. Zusammen mit dem ASM-Bezirk 16, der ebenfalls auf 10 Jahre zurückblicken konnte, haben wir das 10. Bezirksmusikfest ausgerichtet. Die Firma Mikom hat uns zu diesem Jubiläum eine Standarte gestiftet.

Im Jahr 2000 übernahm Gründungsvater Theodor Haberbosch nach dem Tod von Andreas Bertenbreiter dessen Amt als Chorleiter.

Die Stammkapelle wird von Franz Wiedemann dirigiert. Die Jugendkapelle spielt heute unter der Leitung von Kerstin Grob.

Der Musikverein "Frohsinn" Buchdorf e.V. zählt heute 235 aktive und passive Mitglieder.